Hilfe zur Selbsthilfe

slider_prison1

Viele Jahre schon besuchen wir in regelmässigen Abständen Gefängnisinsassen in Craiova. Seit Mai 2016 wurde uns der Zutritt verwehrt. Ausschreitungen in anderen Institutionen des Landes veranlasste die Gefängnisleitung zu diesem Schritt. Wir hoffen, die Arbeit im Herbst 2016 wieder aufnehmen zu können.

 

 

Herr Dumitru sitzt im Hochsicherheitstrakt in Craiova. Er wurde regelmässig von uns besucht. In einem Brief schreibt er:
«Im Januar 2002 wurde ich wegen Mordes und Zerstörung von Eigentum zu einer Haftstrafe von 27 Jahren verurteilt. Ein Feuer zerstörte das Haus meiner Mutter, sie erlag eine Woche später ihren schweren Verletzungen. Ich wurde beschuldigt, das Feuer absichtlich gelegt zu haben, was jedoch nicht der Fall ist. Nachdem ich ins Gefängnis kam verliess mich meine Frau. Ich habe zwei Töchter. Hier allerdings habe ich niemanden. Seit 2012 werde von Costica Safta von der ethos-Stiftung besucht. Ich wusste von Ferne ein wenig über Gott, aber hier im Gefängnis lernte ich Jesus als meinen Herrn und Retter kennen. Ich bin eine neue Kreatur geworden. Ich habe keinen Eintrag in meinem “Schuldenregister” und darf Besuch empfangen. Mit den anderen spreche ich über die Liebe Gottes. Nun habe ich Probleme mit den Augen. Der Arzt hat mir eine Brille empfohlen. Ich bitte Sie darum, mir beim Kauf der Brille zu helfen und danke Gott für alles, was Sie für mich getan haben.»
Selbstverständlich haben wir Herrn Dumitru beim Kauf seiner Brille geholfen.